Rennen - falten - fahren

Klappradrennen: Rennen + falten + fahren

Grundsätzlich kommen die Klappräder, heute meistens als Falträder bezeichnet (hört sich halt eleganter an), immer mehr in Mode, insbesondere in den Ballungszentren. In Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ersetzen sie zunehmend für Pendler das Auto. Es gibt sie, von der Schaltung bis zum Faltmechanismus, in unterschiedlichsten technischen Ausstattungen und Preisklassen. Oftmals verhält sich das Gewicht des Rades umgekehrt proportional zum Preis wink.

Vermutlich aus England ist eine Rennserie für Klappräder zu uns 'rübergeschwappt, bei der der Spaß eindeutig im Vordergrund steht. Die Rennkleidung ist dabei in der Regel standesgemäß englisch, also im Anzug oder im "sonstigen" britischen Kleidungsstil.

Es gibt hier herstellerspezifische Rennen (z. B. vom Faltradhersteller Brompton) oder solche, bei denen jedes Klapp- oder Faltrad zugelassen ist.

Hier z. B. mein Hobel, den ich über eine Vierbuchstaben-Kleinanzeige ergattert habe:

Ich fahre alkoholfrei
Ich fahre alkoholfrei laughing

Der Unterschied zu "normalen" Fahrradrennen beginnt nach dem Le Mans Start. Die Falträder liegen oder stehen zusammengeklappt am Start und müssen erst entfaltet werden - dann gehts los. Hier ein Beispiel für ein Rennen in Bremen.

Obwohl die Renntitel vermutlich im ersten Moment viele abschrecken werden, wie z. B. Brompton World Championship, ist es ein Jedermann-Hobbyrennen. Der Titel bezieht sich eher auf das bunt gemischte Fahrerfeld, sowohl von den Charaktären als auch der Nationalitäten, wie man hier sehen kann:

Quelle: Youtube
Veröffentlicht am 20.06.2016

Premiere in Berlin: Am 18. Juni 2016 gastierte die #BWCBerlin in der Hauptstadt. Neben dem sportlichen Wettkampf ging es vor allem darum, den eigenen Fahrspaß mit dem BROMPTON mit anderen zu teilen. Und das natürlich wie immer very british. Gefragt waren originelle Outfits nach dem Motto: umso verrückter, desto besser. Nach einem spektakulären Start in Le-Mans-Manier (Rennen-Falten-Fahren), wurden sieben Runden auf der Straße des 17. Juni gefahren (Streckenlänge: 14 km). Immer im Blick: die Siegessäule.

Weitere Infos:
Webseite - www.brompton.de
Video: www.panoramabuero.net

Wer die Gelegenheit hat sollte das unbedingt einmal mitmachen, man bekommt auch keine Falten wink
... könnte aber süchtig werden!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv